Corona Strahlentherapie-Information

Da wir in der Strahlentherapie PatientInnen mit eingeschränktem Immunsystem betreuen, haben wir spezielle Hygienemaßnahmen in Zeiten von Corona festgelegt. Aufgrund des reduzierten Personals (durch Kinderbetreuung etc.), sowie eines erhöhten Hygieneaufwandes, kann es unplanmäßig zu Wartezeiten kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Ihnen ist sicher bekannt, dass sich die Zahl der PatientInnen, die sich mit dem Coronavirus angesteckt haben und an COVID-19 erkranken, in Deutschland stetig steigt.
PatientInnen mit eingeschränktem Immunsystem, wie dies bei TumorpatientInnen durch Bestrahlung, Chemotherapie usw. oftmals der Fall ist, können große Probleme bekommen, wenn sie sich mit dem Coronavirus infizieren. Dies kann unter Umständen sogar tödliche Auswirkungen haben.
Wir möchten daher mit allen Mitteln vermeiden, dass eine Infektion mit dem Coronavirus in unsere Abteilungen eingebracht wird. Dies dient sowohl dem Schutz unserer PatientInnen, als auch dem unserer MitarbeiterInnen.

Hier sind wir auf Ihre Mithilfe und ein solidarisches Miteinander angewiesen!
Wir bitten Sie inständig, die unten stehenden Maßnahmen umzusetzen und bedanken uns schon jetzt für Ihre Unterstützung.

- Bitte betreten Sie die Therapieabteilung, sofern Sie gehfähig sind, ohne Ihre Angehörigen oder sonstige Begleitpersonen.

- MitarbeiterInnen vom Roten Kreuz oder sonstigen PatientInnentransportorganisationen sowie erforderliche Begleitpersonen nicht gehfähiger Patienten haben weiterhin Zutritt.

- Jede Person, die die Therapieabteilung betritt, muss sich vor Zutrit die Hände desinfizieren!

- Kinder und jugendliche Besucher dürfen die Therapieabteilung nicht betreten. In dieser jungen Bevökerungsgruppe ist das Risiko sehr hoch, dass das Coronavirus bzw. die COVID-19 Erkrankung ohne Krankheitszeichen verläuft, sie jedoch ihre Mitmenschen wie gewohnt infizieren können.

- Vermeiden Sie bitte unnötigen Körperkontakt zwischen PatientInnen und Angehörigen/ Begleitpersonen.

Bitte informieren Sie uns unbedingt vorab telefonisch tagsüber unter Tel. 02064/6099-4899, falls Sie als PatientIn unter Fieber oder Allgemeinsymptomen einer Infektion (z.B. Kratzen im Hals, Husten, Schüttelfrost etc.) leiden.

Ebenso bitten wir um Information, wenn eine Ihrer Begleitpersonen diese Symptome aufweist.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir dann sehr genau nachfragen müssen, ob bei Ihnen als PatientInnen oder Ihren Begleitpersonen Anzeichen einer Corona-Infektion bestehen. Wir werden dann im Einzelfall entscheiden, wie zu verfahren ist.

Ihr borad Praxisteam

- Stand: 26.03.2020